Pflanzen fürs Bad: Diese 10 Pflanzen sind am besten geeignet

Pflanzen fürs Bad: Diese 10 Pflanzen sind am besten geeignet

Pflanzen sind gut für das Raumklima, sie helfen dabei, uns zu entspannen und schaffen insgesamt eine positive Atmosphäre. Wenn du Zimmerpflanzen genauso liebst wie wir, lies weiter und erfahre, welche Pflanzen sich auch für das Badezimmer eignen und was du bei der Pflege der Badezimmerpflanzen beachten musst. So viel vorweg: Vor allem die Lichtverhältnisse und die hohe Luftfeuchtigkeit im Bad sind nicht für alle Zimmerpflanzen geeignet. Mit der Auswahl geeigneter Pflanzen und einem guten Standort musst du aber nicht darauf verzichten.

 

Welche Pflanzen eignen sich fürs Bad?

Am besten sind Pflanzen für das Bad geeignet, wenn sie mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zurechtkommen oder sogar davon profitieren. Wüstenpflanzen sind dementsprechend weniger gut geeignet als tropische Pflanzen. Außerdem gibt es Pflanzen fürs Bad, die auch in fensterlosen Räumen überleben können. Andere bevorzugen wiederum helle und sonnige Plätze. Aus diesem Grund haben wir die Badezimmer-Pflanzen in diese zwei Kategorien eingeteilt.

Die 5 schönsten Pflanzen für fensterlose Räume

Es gibt Pflanzen fürs Bad, die wenig Licht brauchen und gleichzeitig mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zurechtkommen. Folgende Pflanzen fürs Badezimmer eignen sich also auch für fensterlose Räume oder das WC.

Tipp: Um den Pflanzen zumindest etwas Licht zu gönnen, solltest du in Räumen ohne Fenster spezielle Pflanzen- oder Vegetationslampen mit Zeitschaltuhr aufstellen. Denn ganz ohne Licht kann keine Pflanze überleben.

  • Einblatt (Spathiphyllum wallisii)

    Das Einblatt stammt aus den tropischen Wäldern Südamerikas und wächst dort im Schatten großer Bäume. Im Badezimmer bevorzugt die Pflanze ebenfalls halbschattige bis schattige Lichtverhältnisse und ist ansonsten äußerst pflegeleicht. Die Luftfeuchtigkeit im Bad ist perfekt für das Einblatt geeignet.

  • Schusterpalme (Aspidistra)

    Die Schusterpalme stammt aus Ostasien und kommt mit wenig Tageslicht gut zurecht. Sorten mit gemusterten Blättern benötigen jedoch mehr Licht. Ansonsten verträgt die Pflanze eine feuchte Umgebung sehr gut und passt daher gut ins Badezimmer.

  • Nestfarn (Asplenium nidus)

    Der Nestfarn gehört zu den Aufsitzerpflanzen. Als Zimmerpflanze ist der Nestfarn auf eine hohe Luftfeuchtigkeit angewiesen, weshalb das Badezimmer der ideale Standort für die Pflanze ist. Zusätzliche Feuchtigkeit kannst du durch das Besprühen der Blätter erreichen. Ursprünglich stammt die Pflanze aus den tropischen Regionen von Asien, Australien und Afrika.

  • Bergpalme (Chamaedorea elegans)

    Die Bergpalme sorgt für ein tropisches Gefühl im Badezimmer und erinnert an den letzten Strandurlaub. Die Zimmerpflanze bevorzugt einen halbschattigen Standort und Zimmertemperatur. Aus diesem Grund solltest du darauf achten, dass es in deinem Bad nicht zu heiß wird. Im Winter kommt die Pflanze auch mit geringeren Temperaturen von 12 °C bis 15 °C gut zurecht. Perfekt also, wenn du im Badezimmer nicht so viel heizen willst.

  • Efeutute (Epipremnum pinnatum)

    Die Efeutute fühlt sich im feuchten Badezimmer wohl und gedeiht auch im Halbschatten. Sorten mit ausgeprägter Blattzeichnung fühlen sich jedoch an helleren Standorten wohler. Außerdem solltest du Staunässe vermeiden. Die Pflanze ist sowohl als Hängepflanze in einer Blumenampel als auch als Rankpflanze fürs Badezimmer geeignet.

 

Die 5 besten Pflanzen für helle Bäder

Manche Pflanzen mögen eine hohe Luftfeuchtigkeit, brauchen aber gleichzeitig Tageslicht. Folgende Pflanzen fürs Badezimmer sind also nicht für eine dunkle Nasszelle zu gebrauchen, sondern vor allem für helle Bäder:

  • Echte Aloe (Aloe vera)

    Die echte Aloe kommt in tropischen und subtropischen Gebieten vor und ist deshalb an Feuchtigkeit und Wärme gewöhnt. Als Zimmerpflanze gedeiht sie besonders gut an sonnigen Plätzen wie einem nach Süden ausgerichteten Fenster. Da im Bad bereits eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, musst du die Pflanze nur gelegentlich gießen. Im Sommer kannst du ihr etwas frische Luft gönnen und sie auf den Balkon oder die Terrasse stellen.

  • Schwertfarn (Nephrolepis exaltata)

    Der Schwertfarn stammt aus den Sumpfgebieten von Mittel- und Südamerika und braucht dementsprechend hohe Temperaturen und feuchte Luft. Im Idealfall findest du für sie einen Platz ohne Zugluft und direkte Sonneneinstrahlung. Das Fenster ist daher nicht so gut geeignet. Stattdessen machen sich die hängenden Blätter in einer Blumenampel sehr gut.

  • Fensterblatt (Monstera deliciosa)

    Das Fensterblatt ist besser unter dem Namen Monstera deliciosa bekannt und natürlich in Mittel- und Südamerika beheimatet. Der Name verrät bereits, dass das Fensterblatt am besten am Fenster steht und mit ausreichend Licht versorgt wird. Zudem ist Wasser wichtig. Staunässe solltest du vermeiden. Besonders schön und groß werden die Blätter, wenn du regelmäßig den Staub entfernst.

  • Herzblatt-Pflanze (Hoya kerrii)

    Die Herzblatt-Pflanze braucht nicht viel Platz und ist deshalb besonders für kleine Bäder geeignet. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Südostasien und gedeiht am besten an Standorten mit wenig Zugluft sowie bei Temperaturen von 18 °C bis 23 °C.

  • Tillandsien (Tillandsia)

    Tillandsien gehören zur Kategorie der Aufsitzerpflanzen, wie zum Beispiel auch Orchideen. Tillandsien kommen also ohne Blumenerde aus und nehmen das nötige Wasser und die notwendigen Nährstoffe über die Luft auf. Perfekt für das Badezimmer also! In einer natürlichen Umgebung bahnen sich die Pflanzen ihren Weg über Äste und Baumstämme. Im Bad kannst du ein Wandbild daraus zaubern, indem du die Pflanze zum Beispiel an einem Drahtgeflecht wachsen lässt.

 

Pflegetipps für Badezimmer-Pflanzen

Normalerweise liegt die Luftfeuchtigkeit in Wohnungen bei ungefähr 40 % bis 60 %. Im Badezimmer kann sie durch Baden und Duschen auch schon mal auf 80 % steigen. Um das Klima zu regulieren und Schimmel zu vermeiden, ist Lüften im Badezimmer sehr wichtig. Doch die meisten Badpflanzen vertragen keine bis wenig Zugluft. Aus diesem Grund solltest du einen Standort wählen, bei dem Zugluft vermieden wird. Badezimmerpflanzen am Fenster solltest du während des Lüftens an einen anderen Platz stellen. Für größere Badpflanzen bieten sich Pflanzenroller an, so kannst du sie einfach im Raum verschieben. Neben dem Badezimmer ist auch die Pflanzenerde unter Umständen anfällig für Schimmelbildung. Achte also darauf, die Zimmerpflanzen nicht zu sehr zu gießen und kontrolliere die Feuchtigkeit im Topf. Das geht entweder per Fingerprobe oder mit einem Gießanzeiger. Um das Klima im Badezimmer im Blick zu behalten, kannst du zum Beispiel ein Hydrometer verwenden.

Pflegetipps im Überblick

  • Passenden Standort wählen und Zugluft vermeiden.

  • Die Luftfeuchtigkeit im Bad nicht zu hoch werden lassen, um Schimmelbildung im Raum und in der Erde zu vermeiden.

  • Badezimmer-Pflanzen müssen nicht so häufig gegossen werden. Denn sie nehmen bereits Feuchtigkeit aus der Luft auf.

  • Die Feuchtigkeit im Raum und im Topf mit einem Hydrometer bzw. einem Gießanzeiger kontrollieren.

 

Für den urbanen Dschungel: Kunstpflanzen, Tapeten und Pflanzenprints

Wenn du schon viele Badezimmerpflanzen hast, aber noch mehr Dschungel-Feeling in deinem Badezimmer möchtest oder wenig Platz für Pflanzen hast, werden dir die folgenden Tipps für einen urbanen Dschungel besonders gut gefallen:

  • Eine Alternative oder Ergänzung zu echten Pflanzen können Kunstpflanzen sein. Diese haben den Vorteil, dass die Bedingungen keine Rolle spielen und du dich nicht darum kümmern musst. Zudem sehen sie mittlerweile durchaus lebensecht aus. Wenn du also keinen grünen Daumen hast, sind Kunstpflanzen und Kunstblumen zur Dekoration eine gute Möglichkeit.

  • Bringe die Farbe Grün sowie Pflanzenprints in dein Badezimmer. Für einen urbanen Dschungel kannst du eine Wand grün streichen, einen Duschvorhang mit Pflanzenprint wählen oder deine Handtücher und Badematten in der Farbe des Waldes wählen.

  • Eine Alternative zur Wandfarbe stellen Badezimmer-Tapeten dar, die es in vielen verschiedenen Designs gibt. Ob große Blätter, tropischer Regenwald oder Palmen am Strand der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bei der Auswahl solltest du jedoch darauf achten, dass die Tapeten auch für das Bad geeignet sind.

  • Mut zur Größe: Wenn du den Platz hast, wähle große Badezimmerpflanzen. Denn diese haben eine größere Wirkung auf den Gesamteindruck deines Badezimmers. Zudem verstärken Hängepflanzen wie der Schwertfarn im Bad das Erscheinungsbild. Und auch Rankpflanzen wie die Efeutute machen sich gut im Badezimmer.

  • Weitere Ideen sind Moosbilder, frische Schnittblumen in einer Vase oder gerahmte Bilder mit Pflanzenprint.

Tipp: Du willst noch mehr Tipps zur Badgestaltung? Dann hole dir gerne in unserem Artikel weitere Badezimmer-Ideen!

 

Pflanzen fürs Bad – Fazit

Zimmerpflanzen sorgen für eine positive Atmosphäre und gehören am besten in jeden Raum. Im Bad musst du darauf achten, dass die ausgewählte Pflanze für das feuchte Raumklima geeignet ist und der Standort so gewählt ist, dass sie ausreichend Licht bekommt. Zimmerpflanzen, die gut in helle Bäder passen, sind unter anderem die Aloe vera, der Schwertfarn, das Fensterblatt und die Herzblatt-Pflanze. Für fensterlose Räume eignen sich zudem das Einblatt, die Schusterpalme, die Bergpalme, der Nestfarn und die Efeutute. Da im Badezimmer häufig gelüftet wird, achte darauf, dass die Pflanzen keine Zugluft abbekommen. Zudem kannst du die Feuchtigkeit im Topf mit einem Gießanzeiger oder per Fingerprobe überprüfen. Für einen urbanen Dschungel kannst du die Pflanzen im Badezimmer zum Beispiel mit passender Wandfarbe, exotischer Tapete, Pflanzenbildern, Kunstpflanzen oder frischen Schnittblumen ergänzen. Welche Pflanzen fürs Bad sind deine Favoriten?

 

FAQs

Welche Pflanzen brauchen wenig Licht?

Zu den Pflanzen, die wenig Licht brauchen, zählen die Schusterpalme, die Bergpalme, die Efeutute, das Einblatt und der Nestfarm. Diese Pflanzen sind außerdem sehr gut für das Bad oder die Toilette geeignet.

Welche Pflanze fühlt sich auf dem Klo am wohlsten?

Die Toilette gehört in vielen Häusern und Wohnungen zu den dunkelsten Räumen. Wenn du trotzdem etwas Leben in den Raum bringen willst, solltest du Pflanzen wie die Schusterpalme oder die Efeutute wählen, die wenig Licht brauchen.

Welche Pflanzen mögen es feucht?

Pflanzen, die es feucht mögen, sind unter anderem das Fensterblatt, die Monstera und der Bogenhanf. Bei diesen Pflanzen solltest du außerdem darauf achten, dass sie möglichst viel Tageslicht bekommen.