Abfluss verstopft – hartnäckige Verstopfung beseitigen

Abfluss verstopft – hartnäckige Verstopfung beseitigen

Viele kennen es: Ein verstopfter Abfluss in Küchenspüle, Waschbecken, Dusche, Badewanne oder Toilette sorgt dafür, dass das Wasser nicht mehr richtig abläuft und sich im Becken sammelt. Wie du dem entgegenwirkst und was du tun kannst, damit es gar nicht erst so weit kommt, erfährst du bei uns. Lies weiter und erhalte unsere wirksamen Tipps zu Hausmitteln, chemischen Rohrreinigern und mechanischen Eingriffen, damit dein Abflussrohr wieder ohne Probleme abläuft.

Abfluss verstopft – mögliche Gründe

Die Gründe für ein verstopftes Abflussrohr können vielfältig sein. In der Küche sind oft Speisereste und Fettrückstände dafür verantwortlich, dass das Wasser nicht mehr richtig abläuft. Während im Badezimmer häufig Haare und Ablagerungen durch Seifenreste usw. zu einer Verstopfung führen. Eine Toilette verstopft in der Regel erst, wenn du Dinge in die Toilette schmeißt, die nicht hineingehören, darunter fallen unter anderem Tampons und Taschentücher. Wenn du dich also fragst, was du tun kannst, um eine Verstopfung vorzubeugen, wäre der erste Schritt, möglichst wenig von diesen Dingen in den Abfluss gelangen zu lassen. Für das Waschbecken bietet sich außerdem eine Ablaufgarnitur mit integriertem Haarsieb an, um diese erst gar nicht in das Abflussrohr gelangen zu lassen. Zudem kann eine regelmäßige Reinigung des Abflusses Verstopfungen vorbeugen.

Abfluss-Verstopfungen im Vorfeld verhindern

  • Essensreste und Fettrückstände in der Spüle vermeiden.

  • Ablaufgarnitur mit Haarsieb für das Waschbecken verwenden.

  • Keine Tampons, Taschentücher oder sonstige Gegenstände, die nicht in die Toilette gehören, darin entsorgen.

  • Verstopfung durch regelmäßige Reinigung vorbeugen.

Was tun, wenn der Abfluss verstopft ist?

Doch oft reicht alle Vorsicht nicht aus und der Abfluss verstopft trotzdem. In diesem Fall kannst du versuchen, den Abfluss mit Hausmitteln zu reinigen und von Ablagerungen zu befreien. Bei leichten Verstopfungen ist dies in der Regel schon ausreichend. Bei hartnäckigen Verstopfungen kommst du möglicherweise um einen chemischen Rohrreiniger nicht herum. In diesem Fall solltest du deine Hände mit Handschuhen vor den Chemikalien schützen. Außerdem kann das häufige Einsetzen eines chemischen Reinigers die Rohre angreifen und die Leitungen schädigen. Setze dieses Mittel also nur gezielt und im Notfall ein. Eine weitere Möglichkeit ist, den Siphon von Spülbecken oder Waschbecken auseinanderzubauen und die Ablagerungen mit einer Bürste oder Zahnbürste zu entfernen. Einen Klempner musst du in der Regel dafür nicht rufen.

Natürliche Hausmittel für einen Abfluss, der verstopft ist

Die beste Lösung, um einen Abfluss, der verstopft ist, zu reinigen, ist ein natürliches Hausmittel wie Natron, Backpulver oder Waschsoda. In Kombination mit Essigessenz und kochendem Wasser ergibt sich daraus ein wirksames Mittel gegen Haare, Essensreste und sonstige Ablagerungen. Wenn du dir die Frage stellst, wie lange du die Mischung aus Backpulver und Essig im Abfluss wirken lassen musst, achte auf das sprudelnde Geräusch, welches sich ergibt. Hört das Geräusch auf, kannst du mit kochendem Wasser und viel heißem Leitungswasser nachspülen. Auch Salz ist ein beliebtes Hausmittel für den Abfluss. Zwar hilft es nur bei leichten Ablagerungen oder Verkrustungen und ist keine Hilfe, wenn der Abfluss stark verstopft ist, aber dafür ist Salz bestens geeignet, Gerüche aus dem Abfluss zu neutralisieren und erneuter Geruchsbildung vorzubeugen.

Bächlein-Tipp: Hast du häufiger Probleme mit einem starken Geruch, der aus dem Abfluss kommt, kannst du dir überlegen, den Siphon zu erneuern und ihn durch einen hochwertigen Siphon mit Geruchsverschluss zu ersetzen.

Abfluss verstopft – Hausmittel

  • Natron, Backpulver oder Waschsoda in Kombination mit Essigessenz und kochendem Wasser sind beliebte Hausmittel bei einer Verstopfung des Abflusses.

  • Salz ist ein natürliches Hausmittel gegen Gerüche und wenn der Abfluss leicht verstopft ist. Gib dafür zwei Esslöffel Salz in den Abfluss und lasse das Ganze mindestens eine halbe Stunde einwirken, bevor du mit kaltem Wasser nachspülst. Salz ist also perfekt, wenn der Abfluss stinkt, aber nicht verstopft ist.

Natron, Backpulver und Waschsoda wirksam anwenden

  1. Drei bis vier Esslöffel Natron, Backpulver oder Waschsoda in den Abfluss, der verstopft ist, geben.

  2. Eine halbe Tasse Essigessenz dazugeben.

  3. Der nächste Schritt passiert ganz von selbst: Beide Substanzen verbinden sich, wodurch ein Sprudeln aus dem Abfluss, der verstopft ist, zu hören ist.

  4. Sobald das Sprudeln aufhört, kannst du mit kochendem Wasser nachspülen.

  5. Vor der erneuten Benutzung solltest du mit ausreichend heißem Leitungswasser nachspülen, um die restlichen Ablagerungen aus dem Abfluss wegzuspülen.

Chemische und ungewöhnliche Rohrreiniger

Wie bereits erwähnt solltest du chemische Rohrreiniger nur bei hartnäckigen Verstopfungen verwenden. Diese sind im Fachmarkt erhältlich und sollten entsprechend den Anwendungshinweisen auf der Verpackung benutzt werden, damit sie ihre volle Wirksamkeit entfalten.

Ungewöhnliche Reiniger, um das Abflussrohr von Ablagerungen zu befreien, aber zum Teil nicht weniger wirksam, sind beispielsweise ein Cola-Backpulver-Gemisch, Gebissreiniger oder Anti-Kalk-Tabs für die Waschmaschine. Hast du also weder chemischen Rohrreiniger noch die passenden Hausmittel zur Hand, kannst du mit einer dieser Mischungen probieren, den Abfluss, der verstopft ist, wieder freizubekommen.

Mechanische Mittel gegen einen Abfluss, der verstopft ist

Wenn der Abfluss verstopft ist, kann nicht nur ein natürlicher oder chemischer Abflussreiniger Abhilfe schaffen, denn bewährt sind außerdem mechanische Mittel wie eine Saugglocke, eine Rohrspirale oder gar der Ausbau des Rohres.

Saugglocke gegen Abflussverstopfungen

Der Pümpel hilft bei einer Verstopfung, indem er durch ständig wechselnden Über- und Unterdruck versucht, die Verstopfung zu lösen. Wichtig dabei ist, eine Saugglocke zu wählen, die den Abfluss vollständig bedeckt. Indem du mögliche Überläufe mit einem Tuch abdeckst, kannst du die Wirkung noch zusätzlich verstärken.

Rohrspirale oder Kabelbinder gegen einen Abfluss, der verstopft ist

Eine Rohrspirale, auch Abflussspirale oder schlicht Spirale genannt, wird einfach in das Rohr eingeführt, bis sie auf das Hindernis trifft. Durch leichten Druck und Drehbewegungen kannst du dann versuchen, die Verstopfung zu beseitigen. Hast du keine Spirale zur Hand, kannst du es als Alternative auch mit einem Kabelbinder versuchen.

Rohr ausbauen und Abfluss reinigen

Dein Abfluss ist verstopft und die Spirale hilft nicht? Dann bleibt manchmal nur der Ausbau des Siphons, um das Abflussrohr zu reinigen und die Rohrverstopfung zu beseitigen. Ob ein verstopfter Abfluss in der Küche oder im Bad, schraube den Siphon auseinander und reinige die Teile separat. Wichtig ist daran zu denken, vor dem Ausbau einen Eimer unter den Abfluss zu stellen, denn damit fängst du überschüssiges Wasser und Ablagerungen sicher auf. Der Ausbau ist ein bewährtes Mittel, außer wenn das verstopfte Abflussrohr sich in der Wand befindet.

Hinweis: Wenn bei einer Spülmaschine der Abfluss verstopft ist, ist es in jedem Fall nötig, den Abflussschlauch zu entfernen und ihn zu reinigen. Außerdem ist es nötig, den Spülmaschinenabfluss selbst zu überprüfen und zu reinigen.

Dein Abfluss ist verstopft und das Wasser läuft nicht ab? Alles Wichtige für dich zusammengefasst

Ob verstopfte Dusche, Badewanne, Küchenspüle oder Waschbecken, wir haben noch mal alle Tipps zum Abfluss reinigen für dich zusammengefasst:

  • Vermeide eine Verstopfung des Abflusses, indem du darauf achtest, dass nichts in den Abfluss gelangt, was nicht dorthin gehört. In die Toilette sollte beispielsweise nichts weiter als das kleine und große Geschäft sowie Toilettenpapier. Und in die Küchenspüle sollten möglichst keine Essensreste oder Fett gelangen.

  • Reinige regelmäßig deinen Abfluss, auch wenn er nicht verstopft ist. Denn dadurch, dass du das Abflussrohr in regelmäßigen Abständen von Ablagerungen aller Art befreist, wirkst du einer Verstopfung bereits im Vorfeld entgegen.

  • Ist dein Abfluss doch einmal verstopft, probiere als erstes, ihn mit natürlichen Hausmitteln von der Verstopfung zu befreien. Denn Natron, Backpulver und Waschsoda in Kombination mit Essigessenz und heißem Wasser kann bereits viel bewirken. Gegen unangenehme Gerüche hilft Salz am besten. Ein natürlicher Rohrreiniger ist somit die erste Wahl.

  • Chemische Reiniger solltest du sowohl in der Küche als auch im Badezimmer nur im Notfall anwenden. Richtig angewendet können sie jedoch das richtige Mittel bei besonders hartnäckigen Verstopfungen sein.

  • Alle, die lieber mechanisch arbeiten, können versuchen den Abfluss, der verstopft ist, mit einer Saugglocke, einer Rohrspirale oder durch den Ausbau des Rohres zu reinigen.

Welches ist dein liebstes Mittel gegen einen Abfluss, der verstopft ist? Erzähle uns gerne davon!