Spülmaschine anschließen – einfach und ohne Fachmann

Spülmaschine anschließen – einfach und ohne Fachmann

Eine Spülmaschine ist für viele nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Besonders wenn du viel und gerne kochst, mehrere Personen in einem Haushalt leben oder wenig Zeit zum Spülen bleibt, ist eine Spülmaschine eine echte Erleichterung und spart täglich jede Menge Zeit, die du sinnvoller nutzen kannst. Wenn du dir gerade eine neue Spülmaschine gekauft hast und sie selbst anschließen möchtest, lies weiter und erfahre alles über das Anschließen der Spülmaschine an Wasser, Strom und Abfluss sowie den Einbau deiner Spülmaschine in deiner Küche.

 

Wie du deine Spülmaschine richtig anschließt

Für das Anschließen deiner Spülmaschine brauchst du nicht unbedingt einen Fachmann und auch nicht viel Werkzeug. Was lediglich nötig ist, ist eine Rohrzange, eine Schüssel oder einen Eimer, um das auslaufende Wasser aufzufangen sowie einen Lappen. Außerdem solltest du einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen. Hier erhältst du bereits nützliche Tipps zum Einbau und Anschluss. Bei der Wahl des Platzes solltest du darauf achten, den Geschirrspüler in die Nähe der Spüle zu stellen, denn alle Anschlüsse, die du benötigst, befinden sich unter der Spüle. Für den Anschluss der Spülmaschine sind ein Stromanschluss und ein Anschluss für Kaltwasser notwendig. Zudem muss der Ablaufschlauch angeschlossen werden. Schläuche zu verlängern ist nicht zu empfehlen, da die Dichtigkeit so möglicherweise eingeschränkt wird.

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Spülmaschine inklusive Wasserhahn und Ablaufschlauch anschließen

  1. Der erste Schritt, um deine Spülmaschine anzuschließen, besteht daraus, die Kabel deiner Spülmaschine in Richtung der Anschlüsse zu verlegen und den Hauptwasserhahn zuzudrehen.

  2. Im nächsten Schritt stellst du den Wasseranschluss her. Dabei solltest du darauf achten, dass der Schlauch gerade und fest auf der Leitung sitzt. In der Regel ist es ausreichen, die Mutter mit der Hand festzuziehen. Manchmal ist aber auch eine Rohrzange nötig. Als Nächstes solltest du den Aquastop deines Geschirrspülers montieren, welcher bei modernen Maschinen vor Überschwemmungen schützt.

  3. Im dritten Schritt verbindest du den Ablaufschlauch der Spülmaschine mit dem Siphon unter deinem Waschbecken. Der Siphon muss über einen Geräteanschluss verfügen. Ist dies nicht der Fall, ist es notwendig, einen neuen Siphon mit Geräteanschluss zu erwerben.

  4. Der letzte Schritt der Installation ist der einfachste. Deine Spülmaschine muss nur noch an das Stromnetz angeschlossen werden. Achte darauf, eine möglichst hohe Steckdose auszuwählen, da dies im Fall eines Wasserschadens zu einer höheren Sicherheit beiträgt.

  5. Weiter Tipps: Ist deine Spülmaschine fachgerecht installiert, solltest du noch die Höhe des Geschirrspülers mithilfe der höhenverstellbaren Füße an deine Küche anpassen. Ein Probelauf ohne Geschirr am Ende der Installation testet die Dichtigkeit der Spülmaschine.

 

Spülmaschine anschließen – das passende Werkzeug

  • Rohrzange

  • Schüssel oder Eimer für das auslaufende Wasser

  • Putzlappen

 

Spülmaschine an Warmwasser anschließen – sinnvoll?

Eine Spülmaschine wird normalerweise an den Kaltwasseranschluss angeschlossen und während des Betriebs mit einem Durchlauferhitzer erwärmt. Da die Spülmaschine zu den größten Stromfressern im Haushalt gehört, fragen sich viele, ob sich das Anschließen an das Warmwasser lohnt. Und tatsächlich: Durch das Anschließen der Spülmaschine an das Warmwasser können bis zu einem Drittel der Stromkosten eingespart werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch das kürzere Benützen des Heizstabs der Spülmaschine das Gerät geschont wird und durch kürzere Heizzeiten eine Zeitersparnis auftritt. Jedoch gilt auch, je moderner die Spülmaschine, desto geringer ist das mögliche Einsparpotenzial. Außerdem solltest du wissen, wie dein Warmwasser aufbereitet wird. Ist dies sehr energieaufwendig, lohnt sich der Warmwasseranschluss an der Spülmaschine eventuell doch nicht.

Voraussetzung für den Anschluss ist, dass deine Spülmaschine dafür ausgerüstet ist, was du aus der Bedienungsanleitung entnehmen kannst. Außerdem musst du deine Spülmaschine an ein vorhandenes Eckventil anschließen, welches auch nachgerüstet werden kann.

 

Spülmaschine anschließen lassen vs. Spülmaschine selber anschließen

Ob du dich nach unseren Tipps dafür entscheidest, die Spülmaschine in Eigenregie anzuschließen oder doch lieber einen Fachmann dafür engagierst, musst du selbst entscheiden. Eine Spülmaschine anschließen zu lassen, sollte zwischen 50 und 100 Euro kosten und ist innerhalb einer halben Stunde erledigt. Oftmals lohnt es sich, beim Kauf nach einem Montageservice zu fragen, den du zum Teil gleich mit buchen kannst. Mit einem Klempner bist du in jedem Fall auf der sicheren Seite. Mit etwas handwerklichem Geschick und Erfahrung ist es aber in der Regel kein Problem, eine Spülmaschine selbst anzuschließen.

 

Spülmaschine richtig anschließen – alles Wichtige für dich zusammengefasst

Das Anschließen einer Spülmaschine ist gar nicht so schwer, wenn man ein paar Grundlagen und Tipps beherzigt. Es ist lediglich nötig, das Wasser, den Abfluss sowie den Strom anzuschließen und die Spülmaschine am perfekten Platz sowie in optimaler Höhe in die Küche zu integrieren. Da das Wasser durch eine falsch angeschlossene Spülmaschine viel Schaden anrichten kann, solltest du, wenn du unsicher bist, trotzdem einen Fachmann zurate ziehen. Für alle, die es selber probieren wollen, im Folgenden alle Schritte noch einmal zusammengefasst:

  • Wähle einen passenden Platz zum Anschließen deiner neuen Spülmaschine; im Idealfall in unmittelbarer Nähe zur Spüle.

  • Prüfe deine Anschlüsse unter der Spüle, an denen du die Spülmaschine anschließen willst und verlege die Kabel der Spülmaschine in Richtung Spülbecken.

  • Drehe den Hauptwasserhahn zu und schließe die Wasserleitung am Geschirrspüler an.

  • Installiere den Aquastop am Wasserhahn, falls mitgeliefert.

  • Verbinde den Ablaufschlauch der Spülmaschine mit deinem Siphon mit Geräteanschluss.

  • Zu guter Letzt kannst du über das Stromkabel die Spülmaschine an das Stromnetz anschließen. Wähle dabei eine möglichst hohe Steckdose.

  • Stelle die Höhe deiner Spülmaschine ein und integriere sie final in deiner Küche.

  • Drehe den Hauptwasserhahn wieder auf und überprüfe während eines Probelaufs ohne Geschirr die Sicherheit und Dichtigkeit deiner neuen Spülmaschine.

 

Produkt-Tipp von Bächlein passend zum Anschließen deiner neuen Spülmaschine: Mit unserem praktischen Gläserspüler hast du jederzeit frische Gläser zur Hand. Außerdem können damit Baby- und Trinkflaschen sowie Vasen und Behälter aller Art schnell zwischendurch gespült werden.

 

FAQs – Spülmaschine anschließen

Darf man eine Spülmaschine selbst anschließen?

Es gibt keine Regel, die besagt, dass du deine Spülmaschine nicht selbst anschließen darfst. Im Gegenteil, es ist rechtlich erlaubt und auch nicht so schwierig, wie du vielleicht denkst.

Kann man in jeder Küche eine Spülmaschine anschließen?

Generell sind in jeder Küche alle Anschlüsse vorhanden, um eine Spülmaschine anzuschließen. Was du für das Anschließen deiner Spülmaschine brauchst, ist ein Anschluss für das Kaltwasser, das Abwasser sowie einen Stromanschluss.

Wer kann meine Spülmaschine anschließen?

Deine Spülmaschine kannst du selbst anschließen oder einen Klempner beauftragen. Beim Kauf des Gerätes kann außerdem oft ein Montageservice dazu gebucht werden.